Mal was anderes!

Gestern war ich mit 00Guppy(Barsch-alarm.de) in Brb um ein paar Barsche zu verhaften. Gleich beim 5, oder 6 Wurf kam gleich der Biss des Tages.

Nach einen kurzem aber  harten Drill meinerseits konnte ich meinen Augen kaum glauben. Ein Zander von ca. 60cm biss auf meinen Illex Squirrel 67DD.

Nach dem kurzen Fototermin wurde der Kammschupper natürlich sofort wieder in sein nasses Element zurückgesetzt. Ist ja schließlich Schnonzeit ;-)

Ich führte den Wobbler mit kleinen Twitches die Kante hoch und zwischendurch ließ ich den Sqirrel immer Mal wieder für 2,3 Sekunden stehen. Genau in dieser Phase kam auch der Biss. Die Schnur zuckte kurz und wurde sofort mit einem Anhieb quitiert. Durch die kleinen Twitches läuft der Squirrel im Zick-Zack durchs Wasser und schießt immer Mal wieder nach hinten. Das ist die sogenannte “Kick-Back-Action”! Diese Führungsweise stellte sich im Tagesverlauf auch als die Erfogreichste heraus. Alle andern Führungsvarinaten blieben ohne Biss. Auch der 2,8” Fat Swing Impact von Keitech, der die Tage vorher immer wieder Fische brachte, den ich “straight” führte, dass heisst einfach langsam eingekurbelt, blieb ohne einen Kontakt.

Erst als ich den 3. , oder 4. Barsch mit dem Squirrel gefangen habe, nahm 00Guppy auch einen SQ aus meiner Box und fing von da an auch ein Barsch nach dem Anderen.

Alles in allem ein lustiger Tag mit ein paar wunderschönen Fischen. Dazu muss aber noch gesagt werden, dass Heute die Durschnittsgröße bei ca. 28cm lag. Also echt nicht schlecht, wie ich finde.

Hier noch Mal ein Danke an Guppy für das Foto.

Tight Lines Steven

Leave a Reply