Ein paar Ausflüge ans Wasser und ein paar Fische

In den letzten 2 Wochen war ich ca. 5 Mal am Wasser und konnte auch ein paar Fische landen.

Bei den ersten beiden Tripps sollte es ausschließlich auf Hecht gehen. Schon die ersten Würfe brachten bei beiden Tripps Fisch. Es waren jeweils 2 Hechte von ca. 40cm. Alle Hechte bissen im flachen auf einen Salmo Slider in 7cm. Diesen jerkte ich nicht sondern holte ihn einfach langsam und mit ein paar Spinstops ein. Bei 2 Trips konnte ich insgesamt 21 Hechte verhaften. Nicht unüblich an diesem Geässer, vorallem dann nicht wenn die Durchschnittsgröße bei 40cm liegt, aber auch ein Hecht von 76cm war dabei. Er war allerdings die Ausnahme.

An diesem Spot fing ich alle meine Fische

Ein paar Tage später war ich dann mit Stephan alias. Guppy von Barsch-Alarm.de auf Rapfenpirsch in Brb. Schon nach ein paar Würfen konnte Stephan auf einen Pilker einen tollen Biss verzeichnen, doch leider blieb dieser hängen und Stephan ärgerte sich. Das passierte ihmam diesen Tag noch 3 Mal und er zweifelte schon an sich selber. Als es dann auch noch anfing wie aus Eimern zu schütten beschlossen wir beiden zu Angeljoe zu fahren und den ein oder andern Köder zu holen. Von Angeljoe zurück probierten wir beide die neuen Köder aus. Gleich nach ein paar Würfen mit einem Spro Power Catcher, fing ich den einzigen Rapfen des Tages.

Wahrlich kein Gigant, aber in der Strömung und an der leichten Quad Twister ein absolute genialer Drill. Auch wenn weitere Fische an diesem Tag ausblieben hatten wir dennoch viel Spaß und haben bei einer gemeinsamen Currywurst mit Pommes den Tag ausklingen lassen. Danke Dir Stephan fürs mitnhemen ;-)

Angestachelt von dem Rapfen wollte ich dann bald wieder diesen Kämpfern auf die Schuppen rücken. Als sich dann auch noch Jörg alias. Jockimann, auch von Barsch-Alarm.de, meldete und mit mir los wollte war der Ort des Geschehens schnell beschlossen und der Rapfenzug konnte weitergehen. Am Spot angekommen merkte ich schnell, dass an diesem Tag die Strömung nicht so stark war, wie an dem Tag mit Staphan. Aber trotzdem flog der Spro Power Catcher in die Fluten und schon einige Minuten Später knallte es das erste Mal so richtig in meiner Rute, der Fisch sprang aus dem Wasser und schlitze sofort wieder aus. Das passierte noch 4 Mal und ich fühlte mich schon wie Stephan ein paar Tage zuvor. Als plötzlich dann das Wehr der Schleuse dicht machte warf ich schnell einen 2,8er Keitech Fat Impact an den Ausfluss des Wehres und schon beim 2. Wurf durchfuhr ein knallhartes “TOCK” meinen Unterarm und der Anhieb saß. Was sich dann aber nach einem kurzen Drill an der Oberfläche zeigte, war eigentlich nicht mein Zielfisch,aber egal Fisch ist Fisch und ein Zander nimmt immer gerne als Beifang in kauf.

Nach dem kleinen Fototermin durfte der kleine Zander natürlich wieder in sein Element zurück, der Fat Impact wurde nochmal gerichtet und schon flog er wieder an die gleiche Stelle und prompt machte es schon wieder “TOCK”. Diesmal etwas sanfter. Der Drill war kürzer und die vielen kleinen Kopfschüttler zeigten schnell, dass es diesmal ein kleiner Barsch war, der meinen Fat Impact zum fressen gern hatte.

Kurz darauf machte ich mich auf den Weg nach Hause und Jörg fuhr nach an einem anderen Spot. Auch an diesem Tag wurde viel un herzlich gelacht und alles in allem ein toller Angeltag bei tollem Wetter.

Nächste Woche werde ich wieder voll angreifen. Die Arbeit hat dann mal kurz Pause und ich hoffe, dass ich min. 4 Mal ans Wasser komme.

Bis dahin Tight Lines

Steven

Leave a Reply